Page 4

20180106.WI-MI

Skandinaviens musikalische Seite „Am Klange sollt ihr sie erkennen”, rief einst Hamlet, König von Dänemark, als dort die Volksmusik entstand. Genau diesem Genre hat sich die skandinavische Band „Bragr” verschrieben, die am 27. Januar, 20 Uhr, im Rahmen der „Nordischen Reihe” im BÜZ auftritt. Die Musiker aus dem Norden möchten mit ihrem Bandsound aus der Masse der „Fiedler” herausstechen. Teil der Gruppierung ist der mehrfach ausgezeichnete Geiger Perry Stenbäck, der auch Nyckelharpa, Mandoline, Gitarre und Steel-Guitar spielt. Seine Mitmusiker stammen allesamt aus Dänemark. Christina Dueholm spielt Schlagzeug, Percussion und übernimmt einen Gesangspart am Mikrofon, Jesper Frost Bylling, ebenfalls mit einem Gesangspart, spielt Akustischen Bass und Kristian Enevoldsen, Klavier und Akkordeon, der auch eine Rolle am Miktofon einnimmt. Zusammen bearbeitet das Quartett traditionelle Songs aus Schweden und Dänemark und arrangiert sie in einem neuen Gewand. Übrigens: Alle Bandmitglieder haben nicht nur Erfahrung mit Volksmusik, sondern auch anderen Genres, beispielsweise dem Jazz. „Bragr”, die bei der zwölften Nordischen Reihe im BÜZ gastieren, verkörpern den „Klang Skandinaviens”. Der soll daran erinnern, was wir waren und in vielen Situationen immer noch sind. Er kann in uns gleichzeitig ein erhebendes Lächeln und eine kleine Träne hervorrufen. Der spezielle Sound sei „der Sound Skandinaviens”, so die Veranstalter, und „unser Lebenston”. Eine Harmonie von Vergangenheit und Gegenwart, und hier ist zugleich Platz für das Tänzerische und Lebensbejahende, das Verführende und das Melancholische. „Die Musik erscheint rauschend und frisch, die Arrangements spannend und überraschend.” Zu hören sein werden unter anderem ein Punk-Walzer aus dem 17. Jahrhundert und ein Stepptanz-Solo, das die Zuschauer mitreißen soll. Eintrittskarten für das skandinavische Volkmusik-Konzert sind zum Preis von 15 Euro erhältlich beim „Express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30, Minden, Rufnummer (0571) 88277. An der Abendkasse kosten die Karten 18 Euro. Sparfüchse aufgepasst: MT-Karten Inhaber sparen im Vorverkauf 10 Prozent auf den Ticketgrundpreis. „Bragr” nennt sich das skandinavische Quartett, das den Sound seiner Heimat in Minden präsentiert. Italiens Traumlandschaft: Bebilderte Reise in die Toskana In einer Audiovisions-Show zeigt der Berliner Fotograf Roland Marske die schönsten Seiten der Metropole auf Minden. Die Toskana gilt als eine der schönsten Kulturlandschaften der Erde. Mit eindringlichen Bildern möchte der Berliner Fotograf Roland Marske seine Zuschauer am 17. Januar, 20 Uhr, im Mindener Stadttheater in diese Metropole entführen. Es ist eine sanft-wellige, hüglige Landschaft. Auf ihren Bergkuppen liegen einsame Landgüter und winzige, uralte Dörfer, zu denen schnurgerade Zypressenalleen führen. Silberne Olivenhaine und leuchtend grüne Weinberge lassen kulinarische Genüsse ahnen. Dazu Städte großer Architektur und besondere Kunstschätze wie Florenz oder das mittelalterliche Siena. Im Norden liegen die großen Berge, in denen seit der Antike Marmor gebrochen wird. Das Gebirge reicht bis an die Küste des Mittelmeeres, wo endlose Sandstrände, malerische Felsbuchten, bunte Fischerdörfer und die quirligen Strandpromenaden berühmter Seebäder locken – und natürlich die Badeinsel Elba, auf der kein einziges Hochhaus zu finden ist. Roland Marske ist einer der bekanntesten Audiovisions-Künstler in Deutschland. Seine Fotoreportagen und Reise-Essays finden nicht nur beim Vortragspublikum große Bewunderer, sondern werden auch von vielen deutschsprachigen Reisemagazinen gedruckt und bebildern zahlreiche Reiseführer und Kalender. Karten gibt es beim „Express”-Ticketservice, Obermarktstraße 26- 30, Minden, Rufnummer (0571) 88277. Roland Marskes Bilder zeigen die Vielseitigkeit der Toskana auf.


20180106.WI-MI
To see the actual publication please follow the link above