Page 9

20180106.WI-MI

Frauen nutzen Physiotherapie häufiger Ob bei Gelenkproblemen, nach Knochenbrüchen oder zur Vorbeugung von Krankheiten: Physiotherapie ist die mit Abstand am häufigsten verordnete Heilmitteltherapie. Von den 5,06 Millionen AOK-Versicherten, die 2016 eine Heilmitteltherapie verordnet bekamen, wurden gut 88 Prozent mit einer Physiotherapie behandelt, am häufigsten mit Krankengymnastik sowie Manueller Therapie. Dabei erhalten Frauen deutlich häufiger Physiotherapie als Männer, wie der aktuelle Heilmittelbericht 2017 des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) zeigt: 21,4 Prozent der weiblichen AOK-Versicherten nutzten eine Physiotherapie, aber nur 13,4 Prozent der männlichen. „Frauen haben zwar objektiv eine höhere Lebenserwartung als Männer, sie schätzen ihren Gesundheitszustand aber subjektiv schlechter ein, gehen häufiger zum Arzt und nehmen auch Physiotherapien entsprechend öfter in Anspruch, und zwar über alle Altersgruppen hinweg“, sagt Helmut Schröder, stellvertretender Geschäftsführer des WIdO. Besonders deutlich wird der Unterschied zwischen den Geschlechtern bei der Gruppe der 50- bis 54- Jährigen: Während hier 28,6 Prozent der Frauen physiotherapeutisch versorgt wurden, waren es bei den Männern nur 17 Prozent. Unspezifische Rückenschmerzen waren 2016 der Hauptgrund, warum AOK-Versicherte eine Physiotherapie in Anspruch genommen haben. Bei fast jedem dritten physiotherapeutischen Patienten (31,5 Prozent) waren sie der Anlass für eine Behandlung. Dazu kommen weitere 7,8 Prozent mit der Diagnose „Sonstige Krankheiten der Wirbelsäule“. Für den Heilmittelbericht 2017 hat das WIdO die über 37,4 Millionen Heilmittelrezepte analysiert, die im Jahr 2016 für die rund 71,4 Millionen Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ausgestellt wurden. Zu den Heilmitteln gehören neben der Physiotherapie auch die Sprachtherapie, die Ergotherapie und die podologische Behandlung (medizinische Fußpflege). Frauen schätzen ihren Gesundheitszustand häufig subjektiv schlechter ein als die Männer. Foto: AOK Medizin ANZEIGE Chemiefreier Arzneistoff überzeugt bei Rücken- und habe ich Rubaxx entdeckt. Mein Leid wurde endlich gelindert!“ *Bei rheumatischen Beschwerden; Absatz nach Packungen, Quelle: Insight Health, 07/2017 Gelenkschmerzen Sehnen und Muskeln, sondern auch bei Folgen von Verletzungen und Überanstrengungen. Das Besondere: Die Arzneitropfen sind gut verträglich. Schwere Nebenwirkungen chemischer Schmerzmittel, wie Herzbeschwerden oder Magengeschwüre, sind bei Rubaxx nicht bekannt. Wechselwirkungen ebenfalls nicht. Rubaxx ist rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich. Zahlreiche begeisterte Anwender Viele Betroffene sind von den natürlichen Arzneitropfen begeistert. So berichtet beispielsweise eine 77-jährige Anwenderin: „Fast 30 Jahre lang litt ich an Schmerzen im Rücken. Ich bin von Arzt zu Arzt gerannt. Dann Chemiefreier Arzneistoff überzeugt Forscher machten sich auf die Suche nach einer chemiefreien Behandlung, die Rücken- und Gelenkschmerzen ebenso wirksam wie schonend bekämpft. Mit Erfolg: Ein spezieller Wirkstoff aus einer Arzneipflanze, die vor allem in Nord- und Südamerika wächst, erfüllt diese Kriterien: In ihm steckt die ganze Kraft der Natur, er wirkt schmerzlindernd bei rheumatischen Schmerzen und ist zugleich gut verträglich. Wissenschaftler bereiteten ihn in einer flüssigen Darreichungsform auf, die zahlreiche Vorteile für Anwender mit sich bringt – Rubaxx Tropfen. Natürlich wirksam und gut verträglich Der in Rubaxx enthaltene Arzneistoff ist ein wahres „Allround-Talent“: Er ist nicht nur wirksam bei rheumatischen Schmerzen in Knochen, Gelenken, Sie leiden häufig an rheumatischen Rückenschmerzen? Im Knie zieht oder sticht es? Die Hüfte fühlt sich steif an und schmerzt? Dann gehören Sie zu den rund 80 bis 90 % der Deutschen, die regelmäßig unter diesen Beschwerden leiden. Doch ein natürliches Arzneimittel schenkt Hoffnung! Rücken- und Gelenkschmerzen zählen zu den größten Volkskrankheiten in Deutschland. Etwa 23 Millionen Menschen leiden sogar chronisch darunter. Die gute Nachricht: Ein chemiefreier Arzneistoff kann bei rheumatischen Schmerzen Hilfe leisten (in Rubaxx, Apotheke). RUBAXX. Wirkstoff: Rhus toxicodendron Dil. D6. Homöopathisches Arzneimittel bei rheumatischen Schmerzen in Knochen, Knochenhaut, Gelenken, Sehnen und Muskeln und Folgen von Verletzungen und Überanstrengungen. www.Rubaxx.de • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. • PharmaSGP GmbH, 82166 Gräfelfing Für Ihren Apotheker: Rubaxx (PZN 13588555) Nr.1* 1Arzneitropfen Gesundheit Spezial: Rheumatische Schmerzen in Gelenken, Knochen und Muskeln


20180106.WI-MI
To see the actual publication please follow the link above