Page 28

20181117.WI-MI

Bier liebt es dunkel und kühl Beim Bier kommt es auf die Frische an - zuerst beim Brauen und später beim Genießen. Den optimalen Geschmack erreicht man mit der richtigen Lagerung. „Bier liebt es dunkel und kühl", erklärt beispielsweise Biersommelière Julia Klose von der Brauerei C. & A. Veltins. Grundsätzlich muss der Verbraucher also auf den richtigen Lagerort und die richtige Temperatur achten. Wer einige einfache Tipps beherzigt, sorgt dafür, dass das frisch eingeschenkte Bier vom ersten Schluck an die ausgewogenen Geschmacksnuancen aufweist, die es vom Braumeister erhalten hat. Die Trinktemperatur etwa liegt beim Pils idealerweise zwischen fünf und acht Grad Celsius. Nicht nur in der Sommerzeit bei warmen Außentemperaturen sollten Biertrinker darum stets die richtige Lagerung beherzigen: Zu hohe Temperaturen, aber auch Licht können dem Naturprodukt Bier schaden und das Aroma beeinflussen. Der dunkle Keller ist in vielen Fällen ein perfekter Aufbewahrungsort, aber auch der Kühlschrank eignet sich für die zwischenzeitliche Wartezeit als Lagerstätte. Dabei beträgt die optimale Lagertemperatur zwischen vier und sieben Grad Celsius. Wenn das Bier zu kalt ist, entsteht beim Einschenken weniger Schaum und im Glas bildet sich keine schöne Krone. Zu große Temperaturschwankungen sind ebenfalls nicht zu empfehlen. Julia Klose rät deshalb davon ab, Bier im Gefrierschrank in kurzer Zeit abzukühlen. Und in der kalten Jahreszeit sollte man es vor allzu großer Kälte schützen. Denn schon bei einer Lagerung von unter drei Grad Celsius kann es zur sogenannten Kältetrübung kommen. „Die Trübung schadet dem Geschmack des Bieres", so Klose. Bei längerem Frosteinfluss könne das Bier zudem gefrieren. „Es bildet sich Eis in der Flasche. Dadurch konzentrieren sich in der noch nicht gefrorenen Flüssigkeit die Getränkeinhaltsstoffe." Da Eis ein größeres Volumen hat als flüssiges Wasser, dehnt sich gleichzeitig der Flascheninhalt aus. Dadurch steigt der Flascheninnendruck so lange, bis der Kronkorken undicht wird und die Flüssigkeit mit den Inhaltsstoffen austritt: „Taut der Flascheninhalt dann wieder auf, ist die Flasche zumeist teilweise geleert und der Inhalt verwässert", erklärt Klose weiter. Die Flasche scheint aber immer noch original verschlossen zu sein - denn der angehobene Kronkorken dichtet fast unsichtbar ab. djd Beim Bier kommt es auf die richtige Lagerung an. Foto: djd/Brauerei Veltins Auf den Mix kommt es an Abwechslungsreiche Cocktail-Rezepte für den Jahreswechsel Wie im Flug ist das Jahr vorübergegangen. Höchste Zeit also, etwas innezuhalten, Bilanz zu ziehen und schöne Stunden mit Familie und Freunden zu verbringen. Weihnachten und Silvester bieten jede Menge Freiraum für besinnliche und fröhliche Momente - und um sich besondere Genüsse zu gönnen. Erlesene Speisen und Getränke gehören zu den Feiertagen ebenso dazu wie die entsprechende Genussmomente für das Weihnachtsfest Garderobe und eine feierliche Dekoration. Eine schöne Idee ist es, Familie und Gäste mit exklusiven Cocktails zu überraschen. „Wichtig für ein ausgewogenes Spiel der Aromen ist es, auf eine hohe Qualität aller Zutaten zu achten, von Früchten und Obstsäften bis hin zu den ausgewählten Spirituosen. Dann ist das Zubereiten der Cocktails ganz einfach und eine Bereicherung für jedes Fest", weiß Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure. Mit schönen Gläsern, einem Cocktailshaker und Eiswürfeln ist die Basis- Ausstattung bereits komplett, und der Hobby-Barmixer kann die Gäste verwöhnen. Zu Weihnachten gehört bekanntlich gerne ein Punsch. Aber warum diesen nicht mal exotisch-raffiniert abwandeln? Für etwa zwölf bis 15 Gläser 750 ml Rum, 350 ml feinen Cognac oder Brandy, 400 ml Pfirsich-Likör, 350 ml Zitronensaft und 250 ml Pfirsichsaft mischen. Für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen und gut eine halbe Stunde vor dem Genuss mit Eiswürfeln auffüllen. Auch in der Nacht der Nächte muss es nicht immer das traditionelle Glas Sekt sein, mit dem das neue Jahr begrüßt wird. Ein edler Cocktailfavorit, der sich einfach zu Hause mixen lässt, ist etwa ein klassischer Manhattan: Dazu 4 cl Whiskey, 2 cl Wermut und 2 Spritzer Angosturabitter in einem Glas mit Eis rühren, anschließend durch ein Barsieb in ein gekühltes Glas, etwa einen formschönen Kelch, laufen lassen. Der Manhattan wird ohne Eis, aber gerne mit einer Cocktailkirsche serviert. djd Seien Sie weise wie die Eulen: werden Sie nachtaktiv. Werden Sie als neue Kollegin/neuer Kollege Teil unseres Zustellteams. Aktuell bieten wir in folgenden Bereichen eine Anstellung: Minden Stemmer Rodenbeck Uphausen Porta Westfalica Lerbeck Kleinenbremen Hausberge Nammen Barkhausen Hille Holzhausen Hartum Hille-Ort Südhemmern Petershagen Lahde Eldagsen Gorspen-Vahlsen  Attraktive Bezahlung bei Anstellung auf 450-Euro-Basis oder auf sozialversicherungspflichtiger Basis als Erst- bzw. Zweitanstellung. Bezahlte Urlaubstage und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Weitere Leistungen und Vorteile.  Sie sind mindestens 18 Jahre alt, Frühaufsteher-Typ und arbeiten mit hohem Eigenverantwortungsbewusstsein. Je nach Lage des Zustellbezirks ist ein Auto, Mofa oder Fahrrad nötig. Bei Interesse bewerben Sie sich bitte unter 0571-882229, per E-Mail an info@ichwerdezusteller.de oder nutzen Sie das Kontaktformular auf unserer Website ichwerdezusteller.de.


20181117.WI-MI
To see the actual publication please follow the link above